skip to Main Content

#15 Brand Communities: Interview mit adidas Runners Team Captain Fabricio du Vinage

Die adidas Runners sind eine internationale Lauf-Community, die weltweit laufbegeisterte Menschen und solche, die es werden wollen, zusammenbringt. Seit dem Start im Jahr 2016 ist viel passiert. Inzwischen haben sich Lauf-Communities in über 70 Städten formiert, vier davon in Deutschland. Fabricio Henri du Vinage, kurz Fabo, ist Team Captain in Frankfurt am Main. Der in Berlin geborene Halbbrasilianer mit Frankfurter Schnauze ist studierter Sportwissenschaftler und Personal Trainer. Was ihn auszeichnet, ist seine Energie, „die Leute immer mitzureißen“. In dieser Folge spricht er mit what’s next Moderator Felix über das, was die adidas Runners Community auszeichnet, und gibt Einblick in die Wirkweise des Brand Community Sportmarketings.

Der Fun Faktor steht im Vordergrund

Bei den adidas Runners geht es vor allem um eins: Den Spaß und die Freude am Sport. Und das zieht konstant neue Mitglieder an. In Frankfurt sind es circa 300 Sportbegeisterte, die sich regelmäßig treffen, um sich gegenseitig zu persönlichen Höchstleistungen zu motivieren.

Wir sind kein reiner Lauftreff, sondern eine Community von Läufern, die Spaß an der Bewegung haben und sich deshalb treffen,

erzählt Fabo. Für Spaß und Motivation ist nicht zuletzt er selbst zuständig. Auf die Frage, wie man eigentlich Team Captain bei den adidas Runners wird, berichtet Fabo von seinem ersten Treffen mit anderen Runnern in Frankfurt, auf das er von Christian Neureuther, dem Key City Manager der adidas Runners, aufmerksam gemacht wurde. Dieser hatte ihn bei einer Personal Trainer Stunde im Fitness First gesehen und dazu motiviert, Member zu werden. Vor dem ersten gemeinsamen Lauf ergriff Fabo direkt die Initiative.

Es war November und hatte Minustemperaturen. Die Leute standen einfach in der Kälte rum – und ich hab gesagt: ‚Hey, anstatt zu frieren, lasst uns lieber ein Workout machen!‘ In dem Augenblick kam Christian Neureuther gerade die Rampe runter, hat die Situation gesehen und sich gedacht, das ist mein Mann,

berichtet Fabo.

Emotionale Bindung an die Marke

Zusätzlich zu den gemeinsamen Running Treffen gibt es sogenannte „Community Hangouts“, die den Fokus auf den persönlichen Austausch und das Miteinander legen. Elementar für eine starke Brand Community ist ein ausgeprägtes Gemeinschaftsgefühl. Das fördert adidas ganz bewusst über verschiedene sportliche Challenges und den ständigen Austausch der Community miteinander auf zielgruppengerechten Social Media-Plattformen wie Facebook und Instagram. Dadurch sind die adidas Runners über verschiedene Kanäle miteinander connected und es entsteht ein starkes Gemeinschaftsgefühl sowie gleichzeitig eine enge Bindung an die Marke, weiß Fabo. Außerdem spielt der Einsatz einer emotionalen, authentischen Bildsprache auf den Social Channels eine wichtige Rolle.

Man sieht die Energie der Leute auf den Bildern und bekommt direkt eine Gänsehaut.

Fabo, Team Captain adidas Runners

Eines der wichtigsten Tools für die Runner ist die App adidas running by Runtastic. Damit lassen sich nicht nur die gelaufenen Strecken und Zeiten tracken, sondern die Mitglieder werden auch über bevorstehende Events der adidas Runners informiert.

Member-Benefits für adidas Runners

Mit Stolz tragen die adidas Runners ihre schwarzen, gebrandeten Shirts mit dem ikonischen „AR“-Logo.  Das Shirt, das jeder bekommt, der mindestens an 5 adidas Runners Läufen teilgenommen hat, bringt adidas eine nicht zu unterschätzende Werbewirkung ein, wenn die Läufer gemeinsam durch die City ziehen.

Neben den Shirts können sich die Runner durch die Nutzung der App weitere Benefits „erlaufen“. Dies pusht zum einen die Motivation der Läufer und fördert gleichzeitig die Kundenbeziehung. Ein geschickter Schachzug, um die Läufer noch enger an die Brand zu binden.

Nicht lange überlegen – einfach anfangen!

Für wen ist Laufen geeignet und wer kann bei den adidas Runners mitmachen? Für Fabo ist die Sache klar: Wer mit dem Laufen anfangen will, der soll am besten nicht lange fackeln, sondern einfach draufloslaufen.

Wichtig ist, anzufangen. Einfach machen!

lautet Fabos Tipp, der übrigens nach dem gleichen Motto über die Wintermonate mit dem Eisbaden in heimischen Gewässern begonnen hat. Er ist überzeugt davon, dass jeder das Laufen lernen kann. Jeder, der zu den adidas Runners kommt, wird aufgenommen – egal wie schnell er läuft.

Weiterführende Links:
adidas Runners Website
Facebookgruppe der adidas Runners
Fabos Instagram Account

Wie immer freuen wir uns über eure Gedanken und euer Feedback zu dieser Folge auf unserem Instagram Kanal!

Autor

Moderator

Felix Russ

Irgendwie Medienmensch. Mit 10 Jahren angefangen, beim Radio und Fernsehen zu moderieren. Er ist drangeblieben und studiert aktuell Journalismus und Kommunikation. Nebenher dreht Felix Imagefilme und präsentiert jeden Mittwoch den what’s next? Podcast.

Podcast hören

Feedback

Wir lieben Euer Feedback. Unser zentraler Kanal für die Diskussion ist der jeweilige instagram Post zur Folge. Wenn ihr Fragen, Kritik oder Anregungen zu unserem Podcast habt, die ihr nicht mit der Öffentlichkeit teilen wollt, dann ruft uns an, schickt uns per Whats‘ App eine Sprachnachricht oder eine Mail.

Back To Top